Zeit für die Liebe – Anna Herzig

Liebe Liebe, wie sie das Leben schreibt…

Kurzbeschreibung:
Zuerst gibt es für Sophie nur Christopher. Dann kommt Adrian und fühlt sich so viel richtiger an. Doch für Adrian ist in Sophies Leben kein Platz. Eine verpasste Chance, eine unglückliche Ehe und fünfundzwanzig Jahre später befindet sich Sophie erneut an einer Kreuzung. Plötzlich steht Adrian in ihrer Küche und von nun an mitten in ihrem Leben. Viel später, kurz vor ihrem achtzigsten Geburtstag, lässt Sophie die Vergangenheit Revue passieren, und es wird klar: Das Schicksal kennt kein Alter.
Eine Geschichte über das Erwachsen- und Älterwerden, über die Liebe und deren Stiefschwester, die unglückliche Liebe, und über eine essentielle Frage des Lebens: Was braucht es, um glücklich zu sein?

Format: Kindle Edition
Seitenzahl: 192 Seiten
Verlag: Forever (12. September 2014)
Sprache: Deutsch
ASIN: B00N2XSP5E

Über die Autorin:
Anna Herzig wurde 1987 als Tochter eines Ägypters und einer Kanadierin in Wien geboren. Ihre Begeisterung für Literatur zeigte sich sehr früh. Nach unzähligen gelesenen Büchern beschloss sie bereits im Alter von 14 Jahren, ein eigenes Buch zu schreiben. 2005 erschien ihr erster Roman, der Thriller „Der Tod kann warten“. Die junge Österreicherin nahm daraufhin unter anderem an der Kriminacht in Wien teil. Seit 2007 widmet sie sich einem neuen Genre, der Liebesgeschichte. Im Sommer 2013 schloss sie „Zeit für die Liebe“ ab und schreibt nun bereits an einer neuen Liebesgeschichte – die eigentlich gar keine ist. Die Autorin lebt in Wien und arbeitet im Recruiting-Bereich.

Vielen Dank an Anna für ihre liebe Nachricht bei Facebook und dieses tolle Reziexemplar.

Mit »Zeit für die Liebe« ist Anna ein wunderbares Debüt gelungen. Eine Geschichte über Liebe und Verantwortung, die das Leben nicht besser hätte schreiben können. Eine Story, die nach realistischen Sternen greift und nicht vor Kitsch und Drama übersprudelt.

Die Zeit heilt keine Wunden. Es war lediglich so, dass die Narben blasser wurden, die Erinnerungen ausgeblichener, die Seiten, die man jahrelang eifrig beschrieben hatte, vergilbter.

Ihre Protagonistin Sophie schleicht sich einem direkt ins Herz. Sie ist nicht dieses so beliebte schüchterne Mädchen, wie es aktuell in so vielen Romanen zu finden ist. Dennoch läuft auch bei ihr nicht alles wie vielleicht gewünscht. Falsche Entscheidungen, falsche Moral. Manchmal weiß man selbst nicht, was einen dazu bewegt, genau diesen Weg einzuschlagen und nicht vielleicht einen anderen zu riskieren.

Annas Schreibstil ist sehr gefühlvoll mit einer dezenten Prise Charme und Witz. Sie hat authentischen Charakteren leben eingehaucht und lässt den Leser ganz tief in die Geschichte eintauchen. Trotz der nicht ganz 200 Seiten hat man das Gefühl, eine Ewigkeit mit Sophie, Christopher und Adrian verbracht zu haben. Eigentlich fliegt man durch die Seiten und doch hat dieses Buch so viel gehaltvollen Inhalt, dass man zum Schluss denkt, man hätte einen dicken Schicken gelesen.

Ich will, dass mein Herz schneller schlägt, wenn ich an ihn denke. Ich will, dass es mich umwirft, wenn er mich anlächelt. Ich will, dass er mich mit den Augen verführt anstatt mit den Händen.

Man merkt, dass sich die Autorin beim Schreiben dieses Buches viel Zeit gelassen hat. Zeit, die diese Geschichte sicher gebraucht hat, um sich zu dem zu entwickeln, was sie geworden ist.

Dieses Buch ist kein Werk für zwischendurch. Dieses Buch will genossen werden. Jedes Wort und jeder Satz will mit Verstand gelesen werden. Dieses Buch will sich nachhaltig in den Köpfen der Leser festsetzen und dafür muss man ihm die verdiente Zeit geben.

Eure
unterschrift

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen